Springe direkt zum Hauptinhalt der Seite Springe direkt zur rechten Seitenleiste Springe direkt zur Fußzeile

Zur Optimierung dieser Website wird Google Analytics genutzt. Für weitere Hinweise beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. Bitte genehmigen Sie die Nutzung 

26. April 2022,

10.00 - 13.00 Uhr

 

Live-Gebühr: 399,- € (pro Person und zzgl. MwSt.)

 

Webinaraufzeichnung: 345,- € (pro Zugangslink und zzgl. MwSt.)

 

Teilnahme an beiden Webinaren: 695,- € (pro Person und zzgl. MwSt.)

 

Teilnahme an drei Webinaren: 950,- € (pro Person und zzgl. MwSt.)

 

Teilnahme an vier Webinaren: 1.100,- € (pro Person und zzgl. MwSt.)

Aktuelle Rechtsprechung zum Heilmittelwerberecht Teil-1

Neueste höchstrichterliche Entscheidungen (BGH, BVerwG, EuGH): „kompakt verpackt“

Aufzeichnung: 180 Min.

Sie erhalten einen aktuellen Überblick über maßgebliche Entscheidungen der obersten nationalen Gerichte und der europäischen Gerichte zum Heilmittelwerberecht. Die Bandbreite der Urteile und Beschlüsse ist gerade auch im regulatorischen Umfeld nur schwer zu erfassen.

Ob Herstellung, Zulassung, Vertrieb oder Inverkehrbringen von Arzneimitteln: Welche Leitentscheidungen sollte Sie aktuell nicht verpassen und noch vielmehr:

Wie wirken sich diese für die pharmazeutische Praxis aus?

 

Lassen Sie sich von zwei rechtlichen Spezialisten auf den aktuellen Stand bringen, um Ihre Produkte vermarkten zu können und um rechtssicher zu agieren!

 

THEMENSCHWERPUNKTE

 

  • Allgemeines und Einführung zu den Irreführungstatbeständen („Herzstück“ des HWG)

Aktuelle Rechtsprechung:

- Reichweite der Zulassung eines Arzneimittels (Sinupret) I ZR 204/19

- Werbliche Angabe: „Schnelle und nachhaltige Wirkung“, OLG Hamburg – 3 U 199/19

- Werbliche Angaben innerhalb eines Fließtextes, OLG Hamburg -3 U 114/20

 

  • Allgemeines und Einführung zu den Zuwendungsverboten des § 7 HWG

Aktuelle Rechtsprechung:

- Gratismuster für Apotheken? (Gratismuster II) BGH - I ZR 235/17  

- 1-Euro-Gutschein für Vorbestellung von Rx, LG Berlin – 15 O 586/19

 

  • Sonstiges

- Werbung für Fernbehandlungen BGH I ZR 146/20

- Fachinformation keine ausreichende Fundstellenangabe bei der Werbung mit Studien, OLG FfM, 6 W 43/21

 

 

WEBINARZIEL

 

Ziel des Webinars ist es durch die Bearbeitung von realistischen Fällen der aktuellen Rechtsprechungen, einen sichereren Umgang mit der Einordnung der eigenen Produkte zu vermitteln.

Eine Buchung beider Webinare ist nicht verpflichtend, beide Veranstaltungen sind thematisch in sich abgeschlossen und können einzeln gebucht werden.

 

 

TEILNEHMERKREIS

 

Das Webinar richtet sich Leiter und Mitarbeiter der Abteilungen AMS, Regulatory Affairs, Herstellung/Qualitätskontrolle, Market Access, Marketing und Vertrieb.

Teilnehmer aus anderen Unternehmensbereichen sind herzlich willkommen.

 

GEBÜHR

 

399,- € einschließlich Unterlagen, zahlbar nach Rechnungserhalt (pro Person und zzgl. MwSt.).

 

695,- € für die Teilnahme an beiden Webinaren (pro Person und zzgl. MwSt.).

 

950,- € für die Teilnahme an drei Webinaren aus der Reihe der "Aktuelle Rechtsprechung zum AMG/HWG".

 

1.100,- € für die Teilnahme an vier Webinaren aus der Reihe der "Aktuelle Rechtsprechung zum AMG/HWG".

 

 

Sie haben am Live-Termin keine Zeit?

 

Dann buchen Sie unsere Webinaraufzeichnung inkl. Tagungsunterlagen. Eine Webinaraufzeichnung steht Ihnen für vier Wochen zur Verfügung.

Die Gebühr für die Aufzeichnung beträgt 345,- € einschließlich Unterlagen, zahlbar nach Rechnungserhalt (pro Person und zzgl. MwSt.).