Springe direkt zum Hauptinhalt der Seite Springe direkt zur rechten Seitenleiste Springe direkt zur Fußzeile

Zur Optimierung dieser Website wird Google Analytics genutzt. Für weitere Hinweise beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. Bitte genehmigen Sie die Nutzung 

 

 

60 Minuten 

 

Aufzeichnung: 145,- € (pro Zugangslink und zzgl. MwSt.)

 

Cyber-Sicherheit – IT-Anforderungen für die pharmazeutische Industrie

28. Oktober 2020 | 10:30 - 11:30 Uhr

Am Arbeitsplatz

THEMENSCHWERPUNKTE

 

 

  • Kriminelle Gruppierungen verursachen hohe Schäden durch Cyberangriffe
  • Produktionsausfälle, Datenverluste, Erpressungen verhindern
  • Wie Hacker vorgehen – einzelne Schritte mit zeitlichen Abfolgen
  • Frühzeitiges Erkennen und Abwehren sparen viel Geld, Zeit und Ärger
  • Professionellen Angriffen mit einer professionellen Abwehr begegnen
  • Unternehmensführung in der Pflicht

 

VERANSTALTUNGSZIEL

 

Durch Cyberangriffe entstehen Unternehmen jährlich Milliardenschäden. Prominentestes Beispiel in der Pharmabranche: US-Konzern Merck & Co. mit einem Schaden von mehreren 100 Millionen Dollar. Auch hierzulande steigen die Schadenssummen stetig an. Angriffe werden zu spät erkannt, Cyberkriminelle können in aller Ruhe Daten stehlen und Schadsoftware im Unternehmensnetzwerk verteilen – anschließende Verschlüsselung und Erpressung des Opfer-Unternehmens nicht ausgeschlossen. Dies wiederum führt zu hohen finanziellen Schäden, einer zerstörten Reputation und kann sich bis hin zum Existenzverlust steigern.

Das Management steht hier nicht nur bezüglich des Themas Datenschutz in der Haftung. Ein verlässlicher Schutz bedarf einer langfristigen und professionellen Cyber-Sicherheitsstrategie.

 

Als CEO des Cyber Security-Unternehmens 8com GmbH & Co. KG schützt Götz Schartner mit seinem Team seit über 15 Jahren die digitalen Infrastrukturen seiner Kunden vor Cyberkriminellen. In diesem Webinar berichtet er, wie klassische Angriffe ablaufen, wie man sie frühzeitig erkennen kann und was eine fehlertolerante Sicherheitsstrategie ausmacht. Zur Veranschaulichung wird an einem Beispielfall aufgezeigt, wie Cyberangriffe schon mit einfachsten Mitteln verhindert werden können.

 

 

TEILNEHMERKREIS

 

Diese Schulung richtet sich an pharmazeutische und KRITIS-Unternehmen, insbesondere an Geschäftsführung, IT-Leitung, CISO bzw. ISB und Datenschutzbeauftragte.

 

Mitarbeiter aus anderen Unternehmensbereichen sind herzlich willkommen.

 

GEBÜHR

 

145,- € pro Teilnehmer, einschließlich Unterlagen, zahlbar nach Rechnungserhalt (pro Person und zzgl. MwSt.). Eine Webinaraufzeichnung steht Ihnen für vier Wochen zur Verfügung.