20. März 2018 | 10.00 – 17.00 Uhr | Frankfurt am Main |  Nr. 18-014

 

Gebühr: 845,- € (pro Person und zzgl. MwSt.)

 

Frühbucherrabatt: 775,- € (pro Person und zzgl. MwSt.) gültig bis zum 5. Februar 2018

 

Veranstaltungsort

mainhaus Stadthotel Frankfurt

Lange Str. 26

60311 Frankfurt am Main 

 

Die neue EU-Datenschutzgrundverordnung in der Unternehmenspraxis

20. März 2018 | 10:00 - 17:00 Uhr

Frankfurt am Main

THEMENSCHWERPUNKTE

 

  • Allgemeine Datenschutzverpflichtungen in Unternehmen
  • Der neue Rechtsrahmen im Überblick
  • Die EU-Datenschutzgrundverordnung und das neue BDSG im Überblick
  • Datenschutz und Compliance / Klinische Prüfung/ Vigilanz
  • Internationale Datentransfers
  • Praktische Umsetzung im Unternehmen
  • Herausforderungen durch die Digitalisierung

 

VERANSTALTUNGZIEL

 

Ab dem 25. Mai 2018 gilt die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (VO (EU) 2016/679 - DS-GVO), die das Datenschutzrecht innerhalb der EU neu geregelt, unmittelbar in allen Mitgliedstaaten. Der deutsche Gesetzgeber hat überdies mit der Neufassung des Bundes-datenschutzgesetzes (BDSG) das nationale Datenschutzrecht an die Datenschutz-grundverordnung angepasst. Das neue Datenschutzrecht wird die tägliche Datenschutz-praxis in den Unternehmen insgesamt verändern. Insbesondere steigen die Anforderungen an die Datenschutz-Compliance und an das Datenschutzmanagementsystem. Vor allem im Gesundheitssektor ist der Umgang mit personenbezogenen Daten besonders geregelt und unterliegt erhöhten Anforderungen. Darüber hinaus drohen zukünftig bei Datenschutzverstößen Bußgelder in Höhe von bis zu 4 % der Jahresumsätze des betroffenen Unternehmens. Die Veranstaltung zeigt insbesondere auf, wie kleine und mittelständische Unternehmen, die im Gesundheitssektor tätig sind, ihre Maßnahmen auf das neue Datenschutzsystem anpassen müssen.

 

TEILNEHMERKREIS

 

Die Veranstaltung richtet sich an Fach- und Führungskräfte von Unternehmen, die in den

Branchen Arzneimittel, Medizinprodukte/-technik und In-vitro-Diagnostika tätig sind,

insbesondere der Bereiche Legal, Regulatory Affairs, Clinical Affairs, Qualitätsmanagement

und Marketing.

 

Teilnehmer aus anderen Unternehmensbereichen sind herzlich willkommen.

 

GEBÜHR

 

845,- € einschließlich Tagungsunterlagen, Mittagessen und Snacks/Getränken in den Kaffeepausen, zahlbar nach Rechnungserhalt (pro Person und zzgl. MwSt.).

 

FRÜHBUCHERRABATT

 

Bei Anmeldungen, die bis zum 5. Februar 2018 eingehen, reduziert sich die Gebühr auf 775,- € (pro Person und zzgl. MwSt.).

 

REFERENTEN

 

Dr. iur. Nicole Blinn

Senior Associate

WilmerHale

 

Dr. Nicole Blinn ist seit Februar 2016 bei WilmerHale tätig. Davor war sie über zwei Jahre als Rechtsanwältin bei einer anderen internationalen Wirtschaftskanzlei im Bereich des Öffentlichen Wirtschaftsrechts und Regulierungsrechts tätig. 

 

Dr. Nicole Blinn ist schwerpunktmäßig im Bereich Datenschutzrecht und Datensicherheit tätig. Sie befasst sich mit einer Vielzahl von datenschutzrechtlichen Compliance- und Litigation-Angelegenheiten und berät multinationale Mandanten im europäischen und deutschen Datenschutzrecht.

 

Ihre Expertise umfasst die Beratung von in- und ausländischen Mandanten in allen Bereichen des Datenschutzes und datenschutzrechtlichen Compliance-Angelegenheiten, insbesondere zu grenzüberschreitenden Datenübermittlungen und Datensicherheit.

 

Dr. Blinn berät weiterhin in den Bereichen der Informationstechnologie und des Outsourcings und ist darüber hinaus für nationale und internationale Unternehmen in streitigen Verfahren und Prozessen zu Fragen des Datenschutzes tätig.

 

Sie verfügt über die Qualifizierung als externe Datenschutzbeauftragte und war in dieser Eigenschaft bereits bei der deutschen Niederlassung eines US-amerikanischen Finanzdienstleisters tätig.

 

Sonstige Aktivitäten

Dr. Nicole Blinn ist Mitglied des Deutschen Anwaltsvereins (DAV), der Arbeitsgemeinschaft Informationstechnologie im Deutschen Anwaltsverein e.V. (DAV IT), der Deutschen Gesellschaft für Recht und Informatik e.V. und des Vereins der Freunde und Förderer der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer e.V.

 

 

RA Ulf Zumdick

Geschäftsfeldleiter Recht / Arzneimittelrecht

Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.V.

 

Ulf Zumdick ist Rechtsanwalt und seit Oktober 2008 als Justiziar beim Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e. V. beschäftigt. Er ist Leiter der Stabsstelle Arzneimittelrecht. Vor allem regulatorische Fragstellungen des Arzneimittelrechts und die federführende Bearbeitung des Arzneimittelrechtskommentars von Dr. Axel Sander zählen zu seinen Aufgabengebieten. Ferner gehören das Heilmittel- bzw. das Wettbewerbsrecht und Fragen der Healthcare Compliance zu seinen weiteren Schwerpunkten. Er ist Mitglied im Rechtsausschuss des BPI e.V., im Vorstand des Vereins für lautere Heilmittelwerbung (INTEGRITAS) tätig, Mitglied im Beirat des Pharmapools sowie  in zahlreichen weiteren Gremien mit Bezug zum Pharmarecht vertreten.  

 

Er hat an der Georg-August-Universität zu Göttingen Rechtswissenschaft studiert, sein Referendariat beim Landgericht Potsdam absolviert und war als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Deutschen Bundestag beschäftigt.

programm

 

  Allgemeine Datenschutzverpflichtungen in Unternehmen

  • Eckpunkte des Datenschutzrechts
  • Aktuelle Praxis im Unternehmen
  • Rolle der Aufsichtsbehörden

 

Der neue Rechtsrahmen im Überblick

  • Europäischer Rechtsrahmen
  • Nationale Anpassung
  • Zukünftige Rolle der Datenschutzbehörden der Länder

 

Die EU-Datenschutzgrundverordnung und das neue BDSG im Überblick

  • Aufbau der DS-GVO
  • Grundprinzipien
  • Rechte der Betroffenen
  • Überblick über den nationalen Gesetzgebungsstand
  • Öffnungsklauseln im BDSG (neu)
  • Auftragsdatenverarbeitung
  • Bußgelder und Sanktionen

 

Datenschutz und Compliance

  • Zunehmende Bedeutung des Datenschutzes in den Unternehmen
  • Kooperationen der Stakeholder auf dem Prüfstand
  • Erste Schritte zur Compliance

 

 

Datenschutz und klinische Prüfung

  • Datenflüsse in klinischen Prüfungen
  • Grundsätze für Datenverarbeitung (Wer ist verantwortliche Stelle?)
  • Pseudonymisierung vs. Anonymisierung
  • Vertragsbeziehungen zu CRO
  • Datenschutzregelungen in der neuen EU-Verordnung zu klinischen Prüfungen

 

Datenschutz und Vigilanz

  • Erhebung und Verarbeitung von Vigilanzdaten
  • Umgang mit Nebenwirkungsmeldungen
  • Vigilanz und Drittstaaten

 

Internationale Datentransfers

  • Safe Harbor – Urteil und die Folgen
  • EU-US Privacy Shield

 

Praktische Umsetzung im Unternehmen

  • Umsetzung der DS-GVO als „Projekt“ im Unternehmen
  • Analyse und praktische Umsetzung im Unternehmen

 

Herausforderungen durch die Digitalisierung

  • Schnittmenge Pharma und Digitalisierung (Beispiel)
  • Datensicherheit und Datenvertrauen
  • Digitale Instrumente

 

Ihre persönlichen Daten:

Anrede *
Preiskategorie *
 

Rechnungsadresse:

Anrede

Wie wurden Sie auf diese Collpharm Veranstaltung aufmerksam?

  •  
  • * Pflichtangaben

    Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus
  • weiterweiter

Zusammenfassung

Ihre Daten

Name:

Ihre Antworten

Wie wurden Sie auf diese Collpharm Veranstaltung aufmerksam?

Als menschlicher Nutzer geben Sie bitte KEINE E-Mail hier ein - dieses Feld dient dem Spam-Schutz.

 

Die Vorbereitung und Organisation von Seminaren sind arbeits- und kostenintensiv. Bei einer Absage von Seiten des Kunden fallen Bearbeitungsgebühren in folgender Höhe an:

 

Bis vier Wochen vor Seminarbeginn werden 55,- € (zzgl. MwSt.) berechnet. Spätere Absagen werden mit der vollen Seminargebühr (zzgl. MwSt.) berechnet, wenn nicht ein Ersatzteilnehmer benannt wird.

 

Im Falle einer Stornierung durch den Veranstalter werden bereits gezahlte Gebühren in voller Höhe zurückerstattet.

  • zurückzurück
  • * Pflichtangaben

    Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus

Wichtiger Hinweis:

Der Gesamtpreis beträgt   inkl. % MwSt. in Höhe von  .

Ihre Daten werden verarbeitet.

Bitte warten Sie auf die Bestätigungsseite.

Der Zeitbedarf für das Hochladen der gewählten Dateien mit einer Größe von insgesamt {$CurrentTotalFileSize} wird mit ca. {$FileUploadEstimatedUploadTime} abgeschätzt.